Tasja Renken,die die Musik macht

Musik verbindet

Inhalt vorlesen

Musik ermöglich neue Erfahrungen. Für mich und für die Patienten. Vor fünf Jahren habe ich die Band Hand-in-Hand gegründet. Beim ersten Casting waren gleich mehr als zehn Interessierte da!

Jetzt sind es acht bis zehn Mitglieder, die Musik schweißt zusammen. Wir schreiben unsere Songs selbst, das hilft den Musikern ihre Gefühle zu verarbeiten: Liebe, Freundschaft, Ärger, Trauer. Unser Song „Gemeinsam auf dem Weg“ ist zur Hymne Neuerkerodes geworden. Er drückt das aus, was Neuerkerode ist: bunt, manchmal schräg, offen für alle.  

Musik und Musikpädagogik hat einen festen Platz in der Stiftung Neuerkerode. Ich bin Sozialpädagogin, habe mich aber schon früh auf Musik spezialisiert. Jetzt leite ich den Bereich Musikpädagogik.

Ich erlebe immer wieder, wie Musik Menschen miteinander ins Gespräch bringt. Ein Bürger, der sonst nie spricht, hat in der Musiktherapie angefangen zu singen. Jetzt singt er auch auf der Straße, wenn ich ihn treffen. Neben den Bands können wir im Einzelunterricht Bürgerinnen und Bürger gezielt fördern. Mit Schlagzeug zum Beispiel die Koordination. Wir kitzeln ihr Potential heraus, dazu gewinnen sie viel Selbstbewusstsein durch die Musik.

Wir gehen auch in verschiedene Wohngruppen, um mit den Bewohnern zu singen. Viele Menschen öffnen sich durch die Musik, sie löst Stimmungen und Gefühle aus. Oder wir setzen die Musik zur Entspannung und Beruhigung ein.

Es ist faszinierend zu sehen, was Musik in Menschen auslöst.